Arbeitshilfe für den deutsch-türkischen Jugendaustausch

Deutschland und die Türkei feierten im Jahr 2014 das zwanzigjährige Jubiläum der Ressortvereinbarung zur jugendpolitischen Zusammenarbeit. Seit Unterzeichnung dieser Vereinbarung zwischen dem Bundesministerium für Frauen und Jugend mit dem Generaldirektorat für Jugend und Sport der Türkei sind viele neue deutsch-türkische Partnerschaften entstanden. In jedem Jahr machen sich im Rahmen der Vereinbarung etwa 1000 Jugendliche und Fachkräfte aus Deutschland und aus der Türkei auf den Weg, um das Partnerland zu erkunden, den eigenen Horizont zu erweitern und neue Freundschaften zu schließen. Die Überarbeitung der Arbeitshilfe für den deutsch-türkischen Jugendaustausch wurde notwendig aufgrund der Neugründung des Ministeriums für Jugend und Sport der Republik Türkei und der damit einhergehenden strukturellen und fördertechnischen Änderungen. Neben diesen Aktualisierungen wurden in der vorliegenden Ausgabe zusätzliche Hinweise auf weitere Förderprogramme aufgenommen. Inhaltliche Ergänzung erfuhren zudem die Kapitel zur Vor- und Nachbereitung des Jugendaustausches. Und nun wünschen wir viel Spaß bei der Lektüre und viel Erfolg bei der Realisierung neuer Projekte! Das Redaktionsteam

Wanderausstellung – Gemeinsam Zukunft gestalten

20 Jahre Deutsch-Türkischer Jugendaustausch. Am 18. April 1994 unterzeichneten die damalige Ministerin für Frauen und Jugend, Dr. Angela Merkel, und der türkische Staatsminister für Jugend und Sport, Sükrü Erdem, die Ressortvereinbarung über die deutschtürkische jugendpolitische Zusammenarbeit. Was hier so bürokratisch klingt, war eine wichtige Voraussetzung für das gegenseitige Kennenlernen, für Verständnis und Annäherung deutscher und türkischer Jugendlicher. Aus den letzten 20 Jahren hat der Jugendtreff Kosmos eine interessante und bildgewaltige Ausstellung gemacht. Diese Wanderausstellung wird gerne an Organisationen und Einrichtungen verliehen. Sprechen Sie uns an!

Das Buch „In die Mitte der Gesellschaft“ ist da!

Das Buch des Jugendtreffs Kosmos über die zum Teil bundesweit beachtete Jugendarbeit des Deutsch-Türkischen Jugendwerks in Frankfurt Sossenheim ist erschienen. So ein Buch haben Sie noch nie gesehen! Hier wird keine Vereins-Chronik abgehandelt, sondern Menschen vom Jugendlichen bis zum „alten Hasen“ der Jugendarbeit berichten mit lebendigen Worten und vielen Bildern von Aktionen oder Lebenswegen, die sich lesen wie das Drehbuch zu einem Actionfilm. Da fahren offen rassistische deutsche Skinheads mit Jugendlichen türkischer Herkunft in die Ferien oder aus dem gefürchteten Anführer einer Stadtteilgang wird ein von allen anerkannter Jugendleiter und Schulsozialarbeiter. Dieses Buch ist eine Aufforderung an die Jugendarbeit, ihre Strukturen zu hinterfragen und mehr zu wagen: Mut zu zeigen für eine Jugendarbeit, die junge Menschen fordert und begeistert und tatsächlich vom Rand in die Mitte der Gesellschaft begleitet. Das Buch „In die Mitte der Gesellschaft“ ist nicht nur Pflichtlektüre für alle, die mit offener Jugendarbeit zu tun haben. Es ist auch die Geschichte vieler junger Menschen, die sich gegen Ausgrenzung, beständige Unterschätzung und Unterforderung oder auch falsche Auswege erfolgreich zur Wehr gesetzt haben. In die Mitte der Gesellschaft: Herausgeber dtjw 1. Auflage, Frankfurt am Main, 120 Seiten, 9,00 Euro